Tim bei Facebook
Tim bei Twitter
Anmelden für Tims News-Alert
 
  TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

HEIMAT – Labskaus

09.10.2014   Autor: Tim   Rubrik: Fisch

Aus “HEIMAT”, ab 13.10.2014 überall zu haben.

Labskaus

Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten (bzw. je nach Garzeit der Roten Beten weniger)

  1. Die Roten Beten waschen und in der Schale je nach Größe 30 bis 60 Minuten weich kochen. Die Kartoffeln waschen und in einem zweiten Topf mit Schale in Salzwasser ebenfalls weich kochen; je nach Größe dauert das 20 bis 30 Minuten. Zum Ende der Garzeit beides kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen, dann Kartoffeln und Beten schälen – die Roten Beten am besten mit Einweghandschuhen.
  2. Zwiebeln pellen, fein würfeln und in einer großen Pfanne oder einem Bräter in der Butter glasig dünsten. Das Corned Beef zugeben und 2 Minuten mitschmoren. Eine halbe Rote Bete zurückbehalten, übrige Rote Beten im Mixer fein hacken und unterrühren. Mit Brühe und Gewürzgurkenwasser verrühren und aufkochen. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse pressen und dazugeben. 2 bis 3 Minuten unter Rühren dicklich-cremig einkochen, dann mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  3. Die halbe Rote Bete in Scheiben schneiden und mit halbierten Essiggurken, Rollmöpsen und dem Labskaus auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Das klassische deutsche Labskaus, ein Eintopfgericht aus Seemannszeiten, ist an Niederelbe, Nord- und Ostsee sowie im nördlichen Niedersachsen zu Hause, aber auch in englischen Häfen beliebt. Schriftliche Erwähnung findet das Rezept erstmals zu Beginn des 18. Jahrhunderts: ein grober Kartoffelstampf mit Pökelfleisch, Zwiebeln und Speck. Damals sorgte vor allem das Pökelfleisch für die charakteristische rötliche Farbe, in unserem Rezept färbt gekochte
Rote Bete das Ganze kräftig. Klassischerweise kommen noch hinzu: Gewürzgurken, Hering,
Rollmops oder Matjes und ein Spiegelei. Selbst Landratten sind nach anfänglichem Zögern
meist schon beim ersten Happen begeistert. (Den Fisch können Sie übrigens auch weglassen,
denn das erste Labskaus war ja, geschichtlich verbrieft, eine Fleischmahlzeit!)


(Aus: “HEIMAT”, Fotos: Matthias Haupt, Illustrationen: Rinah Lang, Layout: Anja Laukemper, Cover: weissraum, Verlag: Mosaik bei Goldmann)


Feedback, Anregungen, Kommentare? Hier geht’s zum Gästebuch und hier zu Tims facebook Seite.

Bookmarks: