Tim bei Facebook
Tim bei Twitter
Anmelden für Tims News-Alert
 
  TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

Lammkeule aus dem Ofen

16.07.2008   Autor: Tim   Rubrik: Fleisch

Mein Blitz-Rezept, wenn sich für den Abend Freunde angekündigt haben.

Zubereitung für die Lammkeule

  1. Die Lammkeule mit einem scharfen Messer so schneiden, dass ein großes flaches Stück entsteht. Joghurt mit Zimt, Knoblauchöl und Salz und Pfeffer sowie einer Prise Zucker verrühren.
  2. Fleisch in einen Müllbeutel oder Gefrierbeutel geben, Joghurt dazugeben,  Beutel verschließen und gut vermengen. 2-3 Stunden im Kühlschrank marinieren.
  3. Keule aus der Marinade nehmen, auf einen Ofenrost legen und etwas ausbreiten. Ein Backblech mit etwas Wasser  füllen und in den Ofen geben. Lamm darüber in den Ofen geben und 10 Minuten bei 220-230 Grad braten. Hitze reduzieren und weitere 40 Minuten bei 160 Grad braten. Lammkeule am Ender der Garzeit in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen.

Zubereitung für die Sauce

  1. Zucker im Topf karamellisieren.
  2. Die Kräuter zu einem Bouquet garni binden.
  3. Den Rotwein auf den heißen Zucker gießen, Kräuter und Knoblauch dazugeben und alles auf ein Drittel einkochen lassen.
  4. Kalbsfond angießen und erneut einkochen, bis die Flüssigkeit sirupartig eindickt.
  5. Knoblauch und Kräuter herausnehmen und den Topf vom Herd nehmen.
  6. Das Olivenöl in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen in die Rotweinreduktion rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Tags:
Bookmarks:

5 Kommentare

  1. Christian sagt:

    Hallo Heidi,

    der Alkohol geht beim kochen verloren also keine Sorge.
    Koche auch mit Weis-und Rotwein für unsere Familie (Soßen).
    Gruß, Christian

  2. Der Magen sagt:

    Die Sauce ist der Hit. Leider wurde sie nicht dicklich. Musste ein bisschen nachhelfen und hab sich auch noch mit einem Klecks Dijonsenf und einem Spritzer Zitrone etwas umgestylt weil sie mir zu süß war.
    Das zusammen mit dem Lamm und dem Erbsenpüree…..
    GENIAL!

  3. tilman frank sagt:

    also jetzt mal ehrlich: wenn man internet rezepte sucht, dann wohl hier am besten – kompliment an tim und die präsentation – das ist echt gut!
    auch dieses rezept funktioniert wie alle anderen super, ist wirklich einfach und ne echte rakete!
    einziges manko: hab schon fast alle rezepte durch, ich will mehr!!!!!!!!!!

  4. Eva sagt:

    Hi Tim,
    das Rezept hört sich super an. Würde ich gerne für meine Gäste am Wochenende nachkochen. Frage: welches Fleisch außer Lamm eignet sich noch dafür und wie verändert sich dann die Garzeit?
    Vielen Dank und schöne Grüße
    Eva

  5. Heidi Nohles sagt:

    Hallo Tim,

    tolles Rezept, das möchte ich Ostern ausprobieren.

    Aber kannst du mir eine Alternative für den Rotwein bei der Sußenzubereitung nennen? Kann leider keinen Alkohol beim Kochen verwenden.

    Danke und liebe Grüße aus Trier

    Heidi

    [Frank sagt: Hallo Heidi, ich hab mich mal schlaugemacht :-) "Solltest Du keinen Alkohol verwenden dürfen, kann ich Dir Traubensaft aus dem Reformhaus empfehlen. Wichtig, er sollte keine Zuckerzusätze beinhalten, da es sonst zu süß wird."]

Kommentar erstellen: