TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

Boeuf Bourgignon mit Kartoffelpürree

09.05.2009   Autor: Tim   Rubrik: Hauptgerichte

Aus der Sendung “Tim Mälzer kocht!” 9.5.2009, 15:30 Uhr, ARD

Zubereitung Boeuf Bourgignon (60 Minuten + Schmorzeit)

  1. Schalotten pellen. Zwiebeln würfeln. Möhren schälen, längs halbieren und schräg in Stücke schneiden. Champignons putzen. Rindfleisch in 300-400 g große Stücke schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, im Mehl wenden und abklopfen.
  2. 2 El Öl in einem Bräter oder großen Topf erhitzen. Schalotten, Möhren und Champignons darin 5 Min. anbraten. Gemüse aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Restliches Öl in den Bräter geben und erhitzen.
  3. Fleisch darin rundherum scharf anbraten und herausnehmen. Zwiebeln hinein geben und anbraten. Speck zugeben und mitbraten. Tomatenmark zugeben und kurz rösten. Bouquet Garni zugeben und 1/3 des Rotweins zugießen. Den Wein fast vollständig verkochen lassen, dann mit dem restlichen Rotwein aufgießen. Fleisch und Brühe zugeben, aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze 2:30 Std. schmoren.
  4. 30 Min. vor Ende der Garzeit, Fleisch, Speck und Bouquet garni aus der Sauce nehmen. Sauce mit dem Schneidstab pürieren. Fleisch, Gemüse und Speck zurück in den Bräter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu Ende schmoren.
  5. Petersilienblätter und Knoblauch sehr fein hacken. Mit dem Meerettich mischen. Kurz vorm Servieren die Butter in die Sauce rühren um diese zu binden. Das Fleisch mit Sauce und Kräutermischung servieren.

Zubereitung Kartoffelpürree (35 Minuten)

  1. Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in einem Topf mit Salzwasser bedecken.
  2. Knoblauch schälen und andrücken, mit den Lorbeerblättern zu den Kartoffeln geben. Zugedeckt ca. 20 Min. garen; abgießen, abdämpfen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
  3. Milch und Butter nach und nach bei milder Hitze unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zu dem Bouef Bourgignon servieren.

7 Tage Nachgucken und Nachkochen.

Jede Sendung gibt es nach Ausstrahlung für 7 Tage in der ARD MEDIATHEK.

(Aus: “Tim Mälzer kocht!” ARD, Samstag, 9.5.09, 15:30 Uhr / mit freundlicher Unterstützung von essen&trinken Für jeden Tag)
Bookmarks:

11 Kommentare

  1. Rico - Darmstadt-Dieburg sagt:

    Hallo Herr Melzer,

    die Sendung zum Boeuf Bourgignon hat mich schon fasziniert. Handfestes Vorgehen, kein “schi-schi”, gluabwürdige Umsetzung!
    Wir haben das Rezept nachgekocht…EINMALIG. Alles passt PERFETKT..und die Soße…Mhhhh..einfach unglaublich.
    MEIN Beitrag dazu:
    - die Menge an Gemüse sollte höher sein (ein bißchen mehr Pilze, Karotten, etc.).
    - Die Fleischmenge ist mit 400gr doch sehr reichhaltig – auch nach 2,5h im Ofen. Für Gäste eine etwas große Portion (obwohl wir Fleischesser sind…)
    - Den kartoffelpürree haben wir gemacht um das Rezept erstmal 100% zu machen. Schmekt ebenfalls hervorragend. Wir sind uns allerdings nicht ganz einig, ob das unsere Lieblingsbeilage zu diesem gericht ist.

    BESTEN DANK und Gruesse aus Darmstadt-Diegosch
    Rico und Familie

  2. Martin sagt:

    Lieber Tim,

    große Klasse, Dein Boeuf – wir haben’s gekocht, nix am Rezept geändert (was ich normalerweise mache, aber mir hat alles genau so gefallen), Deinen Oma-Salat und das Püree auch noch dazu gemacht, und wir waren im Himmel!

    Na gut, ich hab’s in Schweineschmalz + Butterschmalz angebraten, aber so mache ich das immer mit so einem Rindsteil (für Gulasch z.B.), aber das ist ja “nix geändert”.

    Zum Thema “Metzger des Vertrauens” habe ich wieder einmal erlebt, wie groß der Kontrast zur gelangweilten Fleischtheke zu Supermarkt XYZ sein kann: Strahlend kam der Meister aus dem Kühlhaus zurück, mit seinem Schulterstück, das aussieht wie ein großes Filet, als ob er’s auf dem Weg nach vorne noch pariert hätte – und so sieht eben das Kochergebnis dann auch aus :-) )

    Also, ich werde noch tagelang davon träumen, denn heute war’s aufgewärmt gleich nochmal so gut (das Fleisch zerfällt WIRKLICH so, wie Du das beschreibst).

    Ich krieg’ mich nicht mehr ein, Mann !! ;-)

    Martin

  3. Petra&Alexander Lypp sagt:

    lieber tim maelzer, wir leben hier in sw florida naehe ft myers.
    wir verfolgen ihren werdegang schon sehr lange. endlich haben sie ihren stil gefunden u. es lohnt sich die rezepte nachzukochen.hier in dieser kulinarischen wueste ist es sehr schwierig an gewuerze u. andere zutaten wie richtigen ger.bauchspeck usw. zukommen.die muessen wir uns immer irgendwie aus deutschland organisieren.
    wir haben gestern ihr boeuf bourgignon nachgekocht und haben uns ausnahmsweise genau an die vorgaben halten koennen.
    es ist wirklich sehr gut geworden. hammer geschmacksorgie die kombination
    mit der kraeuterpaste. Chapo tim sehr gut.
    liebe sonnige gruesse aus florida senden ihnen petra & alexander
    ps.: wenn sie mal in florida sind besuchen sie uns doch einfach mal

  4. Klaus Kräuter sagt:

    man spricht so oft von “Kochkunst”. Mag berechtigt sein. Mir ist das handwerkliche Kochen, so wie es Tim Mälzer zeigt, lieber und eingängiger. Und übrigens sagt der Volksmund: “Handwerk hat goldenen Boden”! Weiter so !

  5. Tina sagt:

    Hallo Tim,

    Du machst das toll. Es macht spass zu zukucken und alles sieht und klingt so einfach. Du bist einfach so wie du bist (vermute ich mal ;-) ), das ist grossartig.

    Viele Grüße,
    Tina!

  6. Lutz Henker sagt:

    Hallo Tim!

    Habe das erste mal Deine neue K.-Sendung gesehen.Bin begeistert.
    Dein Rezept vom 09.05.2009 simpel,einfach und vor allem OHNE viel Worte.

    Weiter so.Drücke beide Daumen zum großen Erfolg.

    L.Henker

  7. Bordakiewicz Dana sagt:

    Ich bin gebürtige Polin die seit 21 Jahren in Österreich lebt,und ich genisse ihre koch rezepte.Die Heutige rezept von Burgunda Rind kocht man in Polen fast gleich nur als beilage sind petersil kartofeln oder knödeln.
    Kopfsalat mache ich gleich nur mit paar tropfen 10% Essig und schnitlauch.
    Hr.Mälzer super Lg.Dana

  8. Norbert Schuster sagt:

    So Herr Mälzer,

    diese Sendung hat was.Keine Belehrungen über den Zusammenhang von Vitaminen mit Mineralien und ggf. Mondphasen.Einfach, praktisch nachvollziehbar.U N D kein großes Gesabbel.