TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

Bolognese-Ragout

13.06.2009   Autor: Tim   Rubrik: Fleisch

Aus der Sendung “Tim Mälzer kocht!” 13.6.2009, 15:30 Uhr, ARD



Zubereitung (30 Minuten + Garzeit)

  1. Fleisch rundherum salzen. Olivenöl in einem schweren Bräter erhitzen. Fleisch darin von beiden Seiten kräftig anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.
  2. Zwiebel in Würfel schneiden. Möhren schälen, Staudensellerie putzen beides zusammen in Würfel schneiden.
  3. Gemüse und Knoblauchzehen in den Bräter geben und anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten.
  4. Mit Weißwein ablöschen, kurz einkochen lassen und mit Brühe und passierten Tomaten auffüllen.
  5. Fleisch zurück in den Bräter geben, Lorbeerblätter zugeben und 2-3 Std. mit Deckel garen.
  6. Das Fleisch nach Ende der Garzeit aus dem Bräter nehmen. Sauce mit Pfeffer und Oregano würzen. Petersilie hacken und untermischen. Milch zugeben, Sauce aufkochen und 5 Min. köcheln lassen.
  7. Fleisch mit 2 Gabeln in Stücke zupfen und ggf. klein schneiden. Knochen, Fett und Sehnen dabei entfernen. Fleisch zurück in den Bräter geben.
  8. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abgießen, abtropfen lassen, mit dem Bolognese-Ragout mischen.
  9. Mit geriebenem Hartkäse bestreut servieren.

Und als Nachtisch gibt es: Weißes Schokoladen Tiramisu

Jede Sendung gibt es nach Ausstrahlung für 7 Tage in der ARD MEDIATHEK.

(Aus: “Tim Mälzer kocht!” ARD, Samstag, 13.6.09, 15:30 Uhr / mit freundlicher Unterstützung von essen&trinken Für jeden Tag, Fotos: Matthias Haupt )
Bookmarks:

21 Kommentare

  1. Kamila Specht sagt:

    Mein Sohn ( 9 Jahre alt) und ich sind begeistert und freuen uns es bald nachzukochen. Viele Grüße, Anton und Kamila Specht

  2. Sandy sagt:

    Hallo, in der Hoffnung, dass es jemand liest ;) Ich war heute beim Edeka und fragte nach Lammschulter, die Dame sagte sie könne keine bestellen. Sie habe nur Keule, Lachse; Carree etc. Kann ich alternativ Keule nehmen? oder wo bekomme ich Lammschulter?

  3. ines sagt:

    Also die mamma aus Bologna macht’s so: http://lekkeribon.wordpress.com/2012/10/29/ragout-bolognese-rezept/

  4. Jörg sagt:

    Hallo zusammen,

    als Fan der italienischen Küche ich habe dieses zauberhafte Rezept zu meinem 50. Geburtstag für meine Gäste (die engsten Freunde) gekocht:

    1. Als “Nichtkoch” hat es mir riesigen Spaß gemacht, dieses Rezept nach zukochen.
    2. Ausnahmslos Alle waren begeistert und somit ich auch.

    Fazit: Ist inzwischen zu meinem Lieblingsrezept geworden und ich kann damit immer wieder meine Frau begeistern…

  5. Baby Yaga sagt:

    Das ist eines meiner Lieblingsrezepte! Ich drehe das Fleisch zum Abschluß durch den Fleischwolf. Trotzdem alles genau so kochen, wie es Tim Mälzer vormacht. Das Rezept ist gelingsicher, einfach, aber genial im Geschmack! Vielen, vielen Dank Herr Mälzer!!!

  6. latache sagt:

    Sehr lecker und einfach nachzukochen

  7. Anja aus Italien sagt:

    Ich habe es im tv gesehen u. gleich nachgekocht. Mittlerweile ist es zu meinem absoluten Lieblingsessen geworden. Super – danke. Ich muss jetzt die Pappardelle ins Kochwasser geben. :o )
    Anja

  8. Anja sagt:

    Hallo,
    nachdem mir bei zusehen im TV die Zunge am Boden hing und der Speichel heraus lief – musste ich dieses Rezept nachkochen. Auch wenn ich sehr skeptisch wegen dem Lammfleisch war. Ich mag nämlich diesen typischen Lammfleischgeschmack nicht, habe ich mich zu 100% mal ausnahmsweise ans Rezept gehalten. Und es war super – einfach nachzukochen und geschmacklich ein Trumpf. Vielen Dank und liebe grüße aus Dresden Anja

  9. Dietmar Schirmer sagt:

    Hallo Herr Mälzer,
    ein gigantisch gutes Rezept. Damit habe ich am Wochende meine Familie verwöhnt. Alle waren sind begeistert.
    Bolognese wird vollkommen neu definiert! Das ist einfach super!! Was ich an Ihnen besorders mag, sind die “einfachen” aber extrem guten Sachen die anmachen zum nachmachen.
    Herzlichen Dank
    Weiter so, Frau Horn sei gesagt, Wo steht der Bus mit den 50 Personen die das interessiert.
    Herzliche Grüße
    Dietmar Schirmer

  10. Helmut Hiller sagt:

    Hallo Tim,
    dieses Rezept war echt Klasse. Wir (2 Personen) leben noch heute davon, da Reste eingefroren. Leider war meine Frau(ke) etwas zu schnell, darum etwas salz-lastig.
    Werde naechste Woch noch mal in den Wald gehen, um (Stein-)Pilze zu sammeln. In den vergangenen Wochen war das Sammel-Ergebnis sehr mager, weil zu trocken. Hoffe auf gute “Schwammerl”-Rezepte.

    Helmut

  11. Patricia Schreiber sagt:

    Hallo Tim,
    ich muss sagen, mit deinem Rezept -Bolognese Ragout- habe ich bei meiner Familie zu 100% gepunktet. Es ist ein wirklich tolles Rezept und vor allem, es schmeckt S U P E R lecker. Vor allem weil ein Teil von mir aus Italien stammt! Auch die Zubereitung war recht einfach und es hat vor allem richtig Spaß gemacht das Gericht nachzukochen. Das war in jedem Fall nicht das letzte Rezept, welches ich mir ausgesucht habe…
    Weiterhin viel Erfolg und herzliche Grüße
    Patricia

  12. skottel sagt:

    Hallo & moin moin!
    Habe das heute gegessen und muß sagen :
    einfach Spitze!!!!!!!!!

  13. lilalila sagt:

    so, ich hab es heute auch nachgekocht und kann folgendes dazu sagen. ich habe auch zucker benutzt und finde es zu wenig “tomatig”.ich werde das nächste mal weniger suppe und dafür mehr passierte paradeiser…..tomaten, entschuldigung ich bin wienerin, benutzen. aber alles in allem war das sehr lecker.

  14. Bolo-Fan! sagt:

    Sehr lecker!

    Nur das Lorbeerblatt haben wir nicht benutzt, und anstatt Milch etwas Creme Fraiche, und wie immer für ital. Sugos natürlich eine Prize Zucker, die hat der Tim leider vergessen…

    Herzliche Grüße

    Michel

  15. Stefan G. sagt:

    Hallo zusammen,
    es ist jetzt 23:40 und das Ragout ist so langsam fertig;-)) ich musste jetzt einen Zettel auf den Bräter kleben “FINGER WEG IST NOCH GIFTIG” damit meine 16 Jährige Tochter (wenn Sie von Ihrer Discotour nach hause kommt) sich nicht noch an dem Topf vergreift!! Sie ist auch so ein Fleischmonster/Bolognesefreak wie ich aber Sie setzt dem ganzen noch die Krone auf in dem sie sich eine Schüssel mit Bolo PUR reinhaut!! Nächste Meldung kommt wenn es die Nudeln auch morgen dazu gegeben hat ! Mann muss ja abschmecken und es ist jetzt schon DER HAMMER

  16. Jürgen Fila sagt:

    Wir haben das Bolognese Ragout nachgekocht. Genau nach Rezept.
    Es wurden nicht nur alle Erwartungen, nach sehen der Fernsehkochsendung, übertroffen, nein es gab zwei unerwartete Nebeneffekte.
    1.Die Menge reicht nicht nur für 4 bis 6 Personen, sondern für 4 bis 8
    Personen.
    2.Die erwarteten Kosten waren wesentlich geringer. Die Ausgaben für das Ragout blieben unter 24,-€, d.h. ca.3,-€ pro Person. Kosten für Energie und Nudeln mit 0,50€ hinzugerechnet zeigt, dass sich dieses lukullische Mal jeder leisten kann.
    3.Die Vorbereitungen das Kochen und Fertigstellen macht keine Mühe, aber es dauert länger als die 30 Minuten plus Garzeit, wir sind keine Profis.
    (Später beim Verzehr aufhören, wenn man satt ist. Man kann dem
    Gaumenkitzel kaum widerstehen.)

  17. Julia sagt:

    Hallo Tim,

    Ich habe heute dieses Gericht vorbereitet und muss sagen- das schmeckt genial!
    Allerdings habe ich statt Lammschulter eine Kaninchenkeule verwendet.
    Dazu habe ich einen Morellino di Scansano serviert.
    Ich möchte mich bei Ihnen bedanken für das leckersten “Bolo”-Rezept und für die tolle Sendungen!

    Liebe Grüße

    Julia.

  18. Peter Schneck sagt:

    Wer kann helfen?
    Verstehe ich das richtig, dass aus den 800 g Rinderbeinscheiben die 600 ml Brühe gefertigt werden?
    Bin gespannt, wie mir das Ragout schmecken wird.
    Ciao!

  19. Ingrid sagt:

    Hallo Herr Mälzer,
    ich habe heute ihr Bolognaise-Ragout gekocht und mein Mann war absolut begeistert davon. Auch die Idee, Weißwein zu verwenden (ich hab einen Riesling genommen) war toll. Statt der Milch, hab ich Sahne verwendet, das gibt noch einen exzelenteren Geschmack! Das ist ein sagenhaftes Rezept und es ist jetzt schon das Zweite, was zu unseren Lieblingen favorisiert. Das erste ist Beuf Bourgignon, was bei uns an erster Stelle steht. Aber Ihre Rezepte sind super und nur noch zu empfehlen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  20. Stefan Kunze sagt:

    Super Idee, dieses Ragout – aber wieso Weißwein (und nicht roter)??
    viele Grüße
    Stefan Kunze

  21. Hannelore Horn sagt:

    Ich habe vorhin beim eigenen Kochen Ihre Kochshow geschaut, die mir immer sehr gut gefällt. Mir ist allerdings zum Schluss aufgefallen, dass Herr Mälzer zu seinem Pastagericht einen “Tschianti” empfiehlt und nicht etwa, wie es richtig heißen müsste, einen “Kianti”.
    Ich wohne seit über 20 Jahren in Italien, daher fällt mir das natürlich sofort auf.

    Mi scusi

    Hannelore Horn

Kommentar erstellen: