TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

Klopse Königsberger Art

06.06.2009   Autor: Tim   Rubrik: Fleisch

Aus der Sendung “Tim Mälzer kocht!” 6.6.2009, 15:30 Uhr, ARD




Zubereitung Klopse (60 Minuten)

  1. 1 Zwiebel fein würfeln und in 1 El Butter ohne Farbe glasig dünsten. ½ Bund Petersilie fein hacken. Toastbrot entrinden, in wenig kaltem Wasser einweichen und gut ausdrücken. Hack, Toastbrot, Eier, Zwiebelwürfel und Petersilie zu einem glatten Teig verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen und daraus 16 Kugeln formen.
  2. Fond aufkochen, Lorbeer zugeben und die Klopse darin bei milder Hitze 10-12 Min. ziehen lassen. Fond aufbewahren.
  3. Weißen Spargel schälen und die Enden abschneiden. Vom grünen Spargel das untere Drittel schälen und die Enden abschneiden. Spargel in 3 cm lange Stücke schneiden. Champignons putzen und evtl. halbieren.
  4. 50 g Butter in einer Pfanne erhitzen, Spargel und Champignons darin anbraten, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. 50g Mehl dazugeben und anschwitzen. Mit 400 ml Kochfond auffüllen, einmal aufkochen. Bei milder Hitze 5 – 10 Min. köcheln. Die Klopse zugeben und in der Sauce erwärmen.
  5. Kapern sehr gut abtropfen lassen. 1 Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Von der restlichen Petersilie die Blätter abzupfen. Kapern, Zwiebeln und Petersilie nacheinander mit dem Mehl mischen und in einem Sieb vom überschüssigen Mehl befreien. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und Kapern, Zwiebeln und Petersilienblätter nacheinander darin je ca. ½ Min. frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Und dazu gibt es Salzkartoffeln (Zubereitung 35 Minuten):

  1. 750 g festkochende Kartoffeln waschen, schälen und längs in 2-3 cm breite Spalten schneiden. Kartoffeln mit 20g Butter und etwas Salz in einen Bräter mit Deckel geben und bei 220 Grad im Backofen 30-35 Minuten garen.

Jede Sendung gibt es nach Ausstrahlung für 7 Tage in der ARD MEDIATHEK.

(Aus: “Tim Mälzer kocht!” ARD, Samstag, 6.6.09, 15:30 Uhr / mit freundlicher Unterstützung von essen&trinken Für jeden Tag, Fotos: Matthias Haupt )
Bookmarks:

15 Kommentare

  1. Klaus Rentschler sagt:

    Hallo Tim,
    Die Königsberger Klöpse sind wirklich gut. Es hat Spaß gemacht sie nachzukommen. Schade finde ich , dass es in den Foren so feindliche ich finde sogar beleidigende Kommentare geschrieben werden. So ein Rezept ist doch eine Empfehlung und jeder kann es variieren wie er möchte. Kochen ist eine friedliche schöne Sache. Da sollte kein Platz sein für Aggressionen.
    Du hast viele Menschen zum kochen gebracht und ich finde, dass ist eine große Lebensleistung.
    Gruß, Klaus Rentschler

  2. Mara sagt:

    Schliesse mich “Mikel Griffin” an:
    Warum auf die Sardellen verzichten? Ich finde, die machen den Geschmack erst aus. Habe einmal keine mehr bekommen koennen und die Klopse ohne gekocht – habe sie schmerzlich vermisst.
    Nur so als Anregung fuer die, die das Rezept gerne nachkochen moechten.

    Fuer mich duerfen’s ausserdem mehr Kapern sein ;-) . Aber das ist Geschmackssache!

  3. Claudia sagt:

    Statt Weissbrot nehme ich lieber eine albackende Semml, den eklfaften Spargel und die Champignons sind überhaupt nicht nötig, ( versauen das gute Rezept!) dafür gebe ich lieber viele viele leckere Kapern hinzu. Ich koche gerne noch ein Bund Suppengrün mit. Die Karotten schneide ich klein und gebe sie mit zur Soße.

  4. manuela sagt:

    Hallo Tim
    leider stimmt das was Felix geschrieben hat. Ach ich konnte das Video nicht kommpet anschauen, und leider somit nicht nachkochen. Schade.
    Gruss manuela

  5. Felix sagt:

    Also wenn das Video nicht immer bei 08:20 stehen bleiben würde, dann hätte ich gaaaaanz große Lust es nachzukochen. Könnt ihr das nicht technisch noch einmal überprüfen?

    Dank und Grüße

    felix

  6. Nadine sagt:

    Jung,schälst Du Steekröben oder Kartüffeln?Du schass de Kartüffeln ni so dick afschälen. Also schimp ni över dien Schwester wenn du sölber ok ni allns kannst.
    Du schulst mol bi Topfgeldjäger mitmoken und gegen denn Hensler koken.Dor wars di ümkieken.Kannst ok mol mit mi Gulasch koken,gemischten Gulasch ganz no Husmoker Oart.Und denn schall dat Publikum mol entschieden wat beter is.Mensch Jung dat hebbt wi aver ok all mol beter sehn vun di.

  7. Alle.Ebs sagt:

    Herr Melzer, bitte verarschen Sie weiterhin die Gutgläubigen. Überlassen Sie die Speisezubereitung wirklichen Köchingen und Köchen. Königsberger Klopse sind nicht für Sie erfunden !

  8. Monika sagt:

    Hallo Herr Mälzer.
    Habe heute das Rezept der Königsberger Klopse angesehen und wieder einmal festgestellt, dass die goßen Köche einfaches Weißbrot in die Fleischmasse geben, damit Fikadellen und Co locker werden.
    Von meiner Schwiegermutter habe ich gelernt, dass es auch sehr gut mit einer geriebenen, rohen Kartoffel geht. Schmeckt sehr gut, ist gesund und man hat nicht die leeren Kalorien vom Weißbrot.
    Ist das mal eine Anregung oder spricht etwas dagegen.

    Liebe Grüße von Monika

  9. Mikel Griffin sagt:

    Aber warum denn nur auf die obligatorische Sardelle in der Klopsmasse verzichten? Ist doch ein Hochgenuß. Dafür gehts’ auch super ohne tote Kälbchen mit normalem Hack. Ist auch nicht so teuer.

    lieben Gruß, mg

  10. renate Ziegenbein sagt:

    Habe das Rezept gestern nachgekocht, hat viel Spaß gemacht und vor allen Dingen Super geschmeckt- vor allem dem Hausherren. Weiter so tolle Rezepte

  11. ines sagt:

    hey,

    möchte gleich mit meinem freund das rezept nachkochen. in den zutatenliste ist von 150ml schlagsahne die rede. in der vorgehensweise, also dem textteil, ist aber keine rede davon. wo gehört die denn hin? in die sauce zusammen mit dem fond? wobei muss man nicht darauf achten, dass die nicht gerinnt oder ähnliches? jemand eine idee? her damit!

    danke!

    lg
    ines*

  12. Ute Winter sagt:

    Schreib leider nicht aus Florida, aber Glückstadt ist auch ganz nett….

    Superlecker: die Klopse mit Spargel und Pilzen (ohne !!! Kapern)

    das Zubereiten geht fix und es schmeckt, das ist ne Wucht!!!

    Danke Tim, du bist eben spitze…:-)

    Moin, moin von der Elbe

  13. mathias sagt:

    ahhhhh…

    koenigsberger klopse!!!
    ein leibgericht aus den kindertagen – gibt’s hier in florida nicht so haeufig

    werd ich wohl mal versuchen, nachzukochen – ich lass euch dann wissen, wie’s geschmeckt hat

    take it easy

    m

  14. Thomas Riedel sagt:

    Moin, Moin, …am Samstag im Fernsehen gesehen, wird nächstes Wochenende nachgekocht!

    Gruß aus Friedberg / Hessen Thomas Riedel

  15. Elke Zimmermann sagt:

    Lecker, lecker, lecker!!!!!!!!
    Koche ich am Montag nach!

    Gruß Elke aus Düsseldorf, geboren in Kiel!!

Kommentar erstellen: