Tim bei Facebook
Tim bei Twitter
Anmelden für Tims News-Alert
 
  TM
 
 
 
My marvelous image
drucken

Omas Steckrübeneintopf

10.10.2008   Autor: Tim   Rubrik: Suppen & Eintöpfe

Meine Großmutter tischte diesen Eintopf immer am Neujahrstag auf. Hut ab. Ich schaffe es immer erst am 2. Januar.

Zubereitung

  1. Steckrüben schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die geschälten Zwiebeln in Spalten schneiden. Den Speck in dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei niedriger Hitze unter Rühren anschwitzen. Die Hitze erhöhen und den Speck dazugeben, weitere 2 Minuten anschwitzen. Kartoffeln und Steckrüben dazugeben, kurz anschwitzen und mit der Brühe auffüllen. Zum Kochen bringen, die Kochwürste dazugeben und bei mittlerer Hitze 30 Minuten sanft kochen lassen.
  3. Inzwischen die Petersilie waschen. Die Blätter von den Zweigen zupfen und fein schneiden. Crème fraîche mit etwas Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel glatt rühren.
  4. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer würzen und die Petersilie untermischen. Mit der Crème fraîche servieren.
  5. (Aus: „Born to Cook II” von Tim Mälzer, Verlag: Mosaik bei Goldmann)
Bookmarks:

16 Kommentare

  1. Kathrin sagt:

    Erstmal … Lecker, dear Tim. 99 %. Um auf die 100 zu kommen, kleiner Tip aus einer Profi-Küche. Bei der Zubereitung die Petersilie zur CremeFraiche -mit Salz/Pfeffer/Kümmel- dazugeben. Natürlich…kleingehackt. Dies als lieber Gruß vom Team & weiter So: Cuisine Le Barbar Bleu, Krakau

  2. rosi sagt:

    Hallo tim
    wir sagen einfach sehr lecker meine bekannten haben alle gesagt oh super lecker werde es öfter kochen
    l. g. rosi
    brauche noch ein super rezept von waffeln die auch so lecker sind vieleicht können sie mir ja helfen herzlichen dank

  3. Joschka sagt:

    Klingt sehr sehr lecker!!!

  4. Jürgen S. sagt:

    Hallo,
    habe das Rezept noch nicht versuchen können, denn leider habe ich ein Beschaffungsproblem, hier ganz tief im wilden Süden gibt es Steckrüben so groß wie Äpfel, als S-H-ler kenne ich Rübe groß wie Kürbis !!
    Besonders gut schmeckt der Eintopf, auch mit Karotten, dann grob zerkleinert = nicht musig, eher wie Kompott, dazu in Butter geröstete Zwiebeln drüber, geräucherter Bauchspeck und geräucherte Rindswurst dazu. Ge.. !!!

  5. Holger Frerk sagt:

    Hi Ihr wunderbaren Köche,

    durchwachsener Bauchspeck in Würfel geschnitten und dann mitkochen.
    das ist Oma Ellis Rezept.( un-oder gerauchter Schweinebauch )Lecker !
    Alles andere ist Geschmacksache.
    Holgi

  6. Christel sagt:

    Der Steckrübeneintopf schmeckt besonders gut, wenn man Kasselerrippchen
    und Suppengrün mitkocht, auch einige Möhren,macht das Ganze lieblicher und
    dann natürlich Salz, Pfeffer u. nicht zu vergessen Kümmel.

  7. H.Frerk sagt:

    Bin Kriegskind,daher sind damals Steckrübeneintöpfe gang und gebe gewesen.
    Heute eine liebe und sehr schmackhafte Erinnerung.
    Das Rezept ist wie bei Muttern. Danke Tim.Holgi aus Konstanz

  8. irene sagt:

    Mensch hättest doch die Nährwerte dazugeben können. Gruß Irene

  9. Monika sagt:

    Meiner Familie schmeckt der Steckrübeneintopf am Besten nur mit mehligen Kartoffeln und Steckrüben (beides in Würfel schneiden) und mit Gänseklein
    gekocht . Abgeschmeckt wird mit Pfeffer ,Salz und etwas geriebene Muskatnuß . Die Brühe kann nach dem Erkalten etwas Entfettet werden ,
    nach dem Aufwärmen schmeckt es noch mal so gut

  10. Minka sagt:

    Also ich nehme Schmalz anstelle von Butter und an Fleisch, weil hier keiner es so fettig mag: Rauchenden + Kassler, keinen Speck.Möhren nehme ich übrigens auch dazu.Aber kein Crème fraîche .

  11. Ulla Kettler sagt:

    Wir kochen die Steckrüben auch so; nur kommen noch Gewürznelken und etwas Zucker hinzu
    LG Ulla Kettler

  12. Reinhard Jaksch sagt:

    Meinen Glückwunsch Herr Mälzer, das Rezept erinnert mich an meine Kindheit.(bin 64)
    Eine kleine Geschichte zu Steckrüben:
    Als Konfirmanten sind wir mit unserem Pastor hin und wieder Steckrüben “klauen ”
    gegangen.

  13. hannelore sagt:

    Ich habe auser Möhren noch ein schönes großes Suppengrün mit gekocht.

  14. Arnold sagt:

    Ist ein richtiger Klassiker mit viel Vorurteilen gegenüber Steckrüben. Ich finde den Eintopf schon bei der Zubereitung zum “vernaschen”.(rohe Würfel).Mit frischem Schweinebauchspeck und Bohnenkraut.

  15. Ruth sagt:

    Der Steckrübeneintopf schmeckt auch sehr gut mit Möhren darin. Es ist dann nicht so ein strenger Steckrübengeschmack.

  16. Astrid sagt:

    schmeckt super lecker-mag sogar mein Mann….:-)

Kommentar erstellen: