Plattes Paprikahuhn

My marvelous image

03.09.2008   Autor: Tim   Rubrik: Geflügel & Wild

Ran an den Herd. Jetzt geht’s um den Braten. Ich verspreche, das wird ein voller Erfolg.

Aus dem Hähnchen schneide ich das Rückgrat heraus. Das ist die einfachste Möglichkeit, ein ganzes Huhn schnell gar zu bekommen.

Zubereitung

  1. Knoblauch schälen, fein hacken und in einer Schüssel mit dem Paprikapulver und dem Öl mischen.
  2. Das Rückgrat der Poularde mit einer Schere entfernen und das Huhn flach drücken. Rundherum salzen und pfeffern und mit dem Knoblauch-Paprika-Öl einreiben.
  3. Die Poularde mit der Fleischseite nach oben in einen Bräter oder auf ein tiefes Backblech legen. Die Zitronen halbieren und mit den Schnittflächen nach oben um die Poularde verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft nicht empfehlenswert, Gas Stufe 3-4) auf der untersten Schiene 50 Minuten braten.
  4. Nach etwa 30 Minuten die Brühe und den Weißwein vorsichtig um die Poularde in den Bräter gießen. Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Rosmarinzweige in Stücke brechen und dazugeben.
  5. Am Ende der Garzeit die Poularde nach Belieben mit etwas edelsüßem Paprikapulver bestreuen.
(Aus: „Born to Cook [1]” von Tim Mälzer, Verlag: Mosaik bei Goldmann)

Zutaten

Für 2-4 Portionen
2 Knoblauchzehen
2 EL Paprikapulver, rosenscharf
2 EL Paprikapulver, edelsüß
2EL Olivenöl
1 Poularde à 1,4 kg
Salz, Pfeffer
200 ml Geflügelbrühe
100 ml Weißwein
3 unbehandelte Zitronen
4 Rosmarinzweige